X
Menu
X
Unsere Leistungen im Überblick

PHYSIOTHERAPIE

Physiotherapie (Krankengymnastik)
Ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der u.a. die Bewegungs-und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.

Therapeutisches Vorgehen ist angezeigt bei:

• traumatische Veränderungen des Haltungs- und Bewegungsapparates

• traumatisch, entzündliche und funktionell bedingte Bewegungsstörungen

• funktionelle Störungen der Organsysteme • berufsbedingte Störungen des Haltungs- und Bewegungsapparates sowie der Organsysteme

Manuelle Therapie
Sie dient in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Muskeln und Nerven). Hierbei wird mit der Hand auf Muskeln und Gelenke zur Diagnose und Behandlung von Störungen am Bewegungsapparat eingewirkt.
Neurophysiologische Krankengymnastik (z.B. nach Bobath / PNF)
Die Bobath-Therapie ist ein Konzept zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern mit neurologischen Erkrankungen.

Das Bobath-Konzept beruht auf der Annahme der Umorganisationsfähigkeit (Plastizität) des Gehirns, das heißt, dass gesunde Hirnregionen die zuvor von den erkrankten Regionen ausgeführten Aufgaben neu lernen und übernehmen können. Häufig sind bei traumatischen Hirnschädigungen nicht die eigentlichen Kontrollzentren zerstört, sondern Verbindungswege unterbrochen, die mit konsequenter Förderung und Stimulation des Patienten durch alle betreuenden Personen neu gebahnt werden können.

Manuelle Lymphdrainage
ML dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können.

Der Therapeut verwendet in der Manuellen Lymphdrainage spezielle Handgriffe, die durch rhythmische, kreisende bzw. pumpende Bewegungen mit geringem Druck die Flüssigkeit in Richtung Hals verschieben und dort an entsprechender Stelle wieder dem Kreislauf hinzufügen.

Diese Therapie wird häufig nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verordnet.

Medizinische Trainingstherapie (KG Gerät)

Es ist ein gezieltes, körperliches Training, u.a. auch an größeren Geräten, unter Aufsicht von therapeut ischem Fachpersonal zum Zwecke der Behandlung von Erkrankungen

physikalische Therapie (Elektrotherapie, Kryotherapie, Wärmetherapie)
– Elektrotherapie wirkt durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, schmerzstillend

– Kryotherapie (Eisanwendung) wirkt schmerzlindernd und abschwellend

– Wärmetherapie (Fango, Heißluft, Ultraschall) wirkt spannungsregulierend, durchblutungsfördernd und entzündungshemmend

Klassische Massage
Sie dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.
Bindegewebsmassage (Reflexzonenmassage):
Es handelt sich um eine manuelle Reiztherapie, die mit tangentialen Zugreizen am subkutanen Bindegewebe ansetzt. Es werden hierbei Haut-, Unterhaut und Faszientechnik zur Behandlung der Bindegewebszonen eingesetzt. Über den kuti-viszeralen Reflexbogen wird dabei eine nervös-reflektorische Reaktion auf innere Organe, den Bewegungsapparat und die Haut ausgelöst.
Manuelle Kiefergelenkstherapie bei CMD
ist eine spezielle Behandlungsform bei Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD). Es ist eine Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke.
Kinesiotaping
Im Gegensatz zum klassischen, gelenkstabilisierenden Tape ist Kinesio Tape elastisch und unterstützt die Muskulatur ohne die Gelenkbeweglichkeit einzuschränken. Richtig angewendet wirkt es schmerzlindernd, tonusregulierend und kann mehrere Tage getragen werden.

Durch die Qualifikation als Heilpraktiker-PT sind wir ermächtigt physiotherapeutische Leistungen auch ohne ärztliche Verordnungen durchzuführen.

MEDIFIT

Leistungsdiagnostik (z.B.Laktatmessungen)

Die Leistungsdiagnostik im Sportbereich umfasst Untersuchungs- und Testverfahren, die Auskunft über den aktuellen Gesundheitszustand, die Belastbarkeit und den Leistungsstand eines Sportlers geben. Sie liefert einerseits Ausgangsdaten für eine persönlichkeitsgerechte Trainingsgestaltung und ermöglicht andererseits als trainingsbegleitende Maßnahme eine optimale Kontrolle und Steuerung des Trainingsverlaufs. Sie hat damit eine wesentliche Funktion für den Zuschnitt der individuellen Trainingsplanung.

Eine Möglichkeit der Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung ist die Laktatmessung:

Laktat - das Salz der Milchsäure -, das bei hohen Trainingsintensitäten vermehrt im Blut des Läufers nachweisbar ist, lässt sich dazu nutzen, die Ausdauerleistungsfähigkeit eines Sportlers zu bestimmen und ihm für die Praxis ein Instrument zur gezielten Trainingssteuerung an die Hand zu geben. Die Ergebnisse der Laktatmessung in Verbindung mit einer Pulsuhr ermöglichen es, die Trainingsbereiche zu bestimmen und sinnlose Überlastungen durch zu schnelles Laufen mit hohen Laktatwerten zu vermeiden, die eine Schwächung des Immunsystems und einen Leistungsabfall zur Folge haben können.

Rehasport

Ist ein präventives Training in kleinen Gruppen ohne größere Geräte mit dem Ziel, die Betroffenen auf Dauer in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft einzugliedern.

Er wird primär von den Krankenkassen mit dem Ziel der „Hilfe zur Selbsthilfe“ zur Verfügung gestellt und über einen begrenzten Zeitraum bewilligt.

Präventionskurse nach § 20 (Medifit, Pilates)

Präventionskurse sind Kurse, die in kleinen Gruppen stattfinden, die von den Krankenkassen nach § 20 SGB V gefördert werden. Da die Fördermodalitäten bei den Krankenkassen unterschiedlich sind, sollte man sich vorher bei seiner Kasse informieren. Diese Kurse laufen nicht über Rezept.

Zu unseren Präventionskursen zählen:

-Medifit

-Pilates  (AOK gefördert)

Vibrationstherapie (srt-Zeptoring)
srt-Zeptoring ist eine äußerst erfolgreiche Präventions- und Therapiemaßnahme bei zahlreichen neurologischen und orthopädischen Erkrankungen und Schädigungen, insbesondere bei Bewegungsstörungen.